Turniere in Italien 2021

Lonigo

 

Ein Spitzenplatz trotz doppelter Null

 

26.09.2021 FM Gerd Schacher ist nicht unbedingt bekannt dafür, dass er gerne Weekend-Turniere bestreitet. Im Hinblick auf die italienische Mannschaftsmeisterschaft CIS machte er eine Ausnahme und beteiligte sich an einem Turnier in Lonigo.

Lonigo ist eine Gemeinde in der Provinz Vicenza, ungefähr 30 Kilometer östlich von Verona entfernt. Dort fand an einem Wochenende ein fünfrundiges Turnier auf dem Programm. Das Open A war nicht gerade ein Magnet für Quantität und Qualität: Unter den 18 Teilnehmern waren befanden sich zwei internationale Meister und ein FIDE-Meister, und bei diesem handelte es sich um Gerd Schacher aus Klausen.

Aus Südtirol war außerdem Niccolò Casadio mit von der Partie.

Schacher begann das Turnier mit drei Siegen aus den ersten drei Partien, womit er sich nach den ersten zwei Turniertagen über eine Soloführung freuen konnte. Mit Blick auf die Auslosung orakelte er am Abend: „Morgen weht ein anderer Wind…“. Seine dunkle Vorahnung sollte sich bewahrheiten: Zunächst verlor er gegen IM Alberto Barp, anschließend auch noch gegen IM Lorenzo Lodici, was ihn um eine bessere Platzierung brachte.

Dennoch kam er auf den vierten Platz.

Nur knapp dahinter, mit gleicher Punktzahl aber weniger Buchholzpunkten, beendete Niccolò Casadio das Turnier auf dem sechsten Platz, womit er deutlich über seiner Erwartung lag.

 

1° Festival Internazionale"Città di Lonigo"

 vom 10. bis 12. September 2021

 

Open A, Endstand nach fünf Runden:

Rg

Tit

Name

Elo

P

BH

1

IM

Barp Alberto

2372

4,5

16,00

2

IM

LODICI Lorenzo

2507

4,5

13,50

3

CN

BUCHICCHIO Giancarlo

1960

4,0

13,00

4

FM

Schacher Gerd

2258

3,0

15,50

5

CN

COVELLO Danilo

2069

3,0

13,50

6

CN

CASADIO NICCOLO'

1934

3,0

12,00

7

CN

PICCIRILLO Edoardo

2103

2,5

14,50

8

CN

TONIOLO Samuel

2015

2,5

14,00

9

CN

BEVILACQUA Maurizio

2070

2,5

12,00

10

CN

PASIN MATTIA

1935

2,0

13,50

 

 

18 Teilnehmer

 

 

 

Niccolò Casadio

und Gerd Schacher

Schachturniere in Italien

 

Starkes Comeback von Nicole Paparella

 

15.08.2021 Nachdem sie im Sommer des Jahres 2018 zur Spielerin der ersten nationalen Kategorie aufgestiegen ist, ging es für Nicole Paparella wieder steil bergab. Doch jetzt hat sich die 19-jährige in Spilimbergo wieder eindrucksvoll zurückgemeldet.

Paparella sicherte sich den Turniersieg des B-Opens auf souveräne Art und Weise. Nachdem sie mit fünf Siegen aus fünf Partien gestartet war, führte sie mit einem halben Punkt Vorsprung das Teilnehmerfeld an. Diesen vermochte sie mit zwei Punktteilungen in den abschließenden Runden sechs und sieben ins Ziel zu bringen, wobei sie mit sechs Punkten einen Solosieg feierte.

Eine Woche vor Beginn der Jugend-Italienmeisterschaft in Salsomaggiore Terme scheint sie wieder in die richtige Spur zu finden. Nachdem sie in den letzten beiden Jahren rund 300 Elopunkte einbüßte, zeigte sie wieder deutlich, was in ihr steckt. Dabei scheint sie sich vor allem in Spilimbergo wohl zu fühlen. Bereits im Vorjahr machte sie im B-Open mit dem dritten Rang wieder auf sich aufmerksam.

Auch im Open A bestätigte Quentin Haller vom SK Klausen seine gute Form. Der Wipptaler, der beim jüngsten Bozner Open als bester Südtiroler für Aufsehen sorgte, erreichte mit fünf Punkten eine Top-Ten-Platzierung, was ihm weitere 20 Fide-Elopunkte einbringt.

 

Die Organisatoren der 19. Auflage des internationalen Opens haben auch in diesem Jahr trotz der Sicherheitsbestimmungen eine Veranstaltung auf die Beine gestellt, die sich sehen lassen kann. Allein im Masters versammelten sich 124 Spieler aus 24 Nationen; die Hälfte der Beteiligten trug einen internationalen Titel. Unter Beobachtung von Hauptschiedsrichter Gerhard Bertagnolli trug der indische Großmeister Raunak Sadhwani denkbar knapp den Turniersieg vor dem punktgleichen GM Pier Luigi Basso davon.

IM Francesco Sonis erfüllte als Zehnter eine GM-Norm und steht damit kurz vor der Erlangung des Titels.

 

19. internationales Open von Spilimbergo

 vom 9. bis 15. August 2021

 

Open A, Endstand nach sieben Runden:

Rg.

Name

Land

EloI

Pkt.

Wtg1

1

Simonetto Alessio

ITA

2073

6,0

29,0

2

Maselli Daniel

ITA

1906

6,0

25,0

3

Cecere Enrico

ITA

1958

5,5

28,0

4

Reitz Philipp

GER

2005

5,5

26,0

5

Bortolotti Francesco

ITA

1974

5,5

25,0

6

Greussing Stefan

AUT

1859

5,0

32,5

7

Pasti Anna

HUN

1925

5,0

24,5

8

Di Girolamo Nicolo`

ITA

1941

5,0

24,0

9

Haller Quentin

ITA

1930

5,0

23,0

10

Perossa Nicolas

ITA

1894

4,5

27,5

 

78 Teilnehmer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Open B, Endstand nach sieben Runden:

Rg.

Name

Land

EloI

Pkt.

Wtg1

1

Paparella Nicole Samantha

ITA

1687

6,0

26,0

2

Benedetti Alex

ITA

1692

5,5

29,5

3

Arnold Rhys

NED

1696

5,5

29,5

4

Ballon Gianluca

ITA

1647

5,5

28,0

5

Sottroi Carlo

ITA

1658

5,5

26,5

6

Arnold Lorin

NED

1651

5,5

26,5

7

Graziani Emma

ITA

1583

5,5

24,5

8

Lin Boyuan

ITA

1511

5,0

26,5

9

Pillon Giovanni Pietro

ITA

1743

5,0

25,0

10

Casagrande Filippo

ITA

1652

4,5

26,5

 

73 Teilnehmer

 

 

 

 

Nicole Samantha Paparella

mit dem Siegerpokal

Imola

 

Für kommende Aufgaben gut gerüstet

 

12.07.2021 Niccolò Casadio hat bei der Regionalmeisterschaft der Emilia Romagna groß aufgespielt und einen Podestplatz erobert.

Die Regionalmeisterschaft der Emilia Romagna wurde in diesem Jahr in Imola ausgetragen. Auf dem Programm standen fünf Runden in drei Tagen. Unter den 58 Spielern befanden sich zwei FIDE-Meister und ein internationaler Meister. Wie vom Reglement vorgesehen handelt es sich um ein offenes Turnier. Das bot auch zwei Spielern aus Südtirol die Möglichkeit zur Teilnahme.

Gut lief es für den inzwischen 15-jährigen Niccolò Casadio. Mit vier Siegen und der zweitbesten Buchholzwertung einer achtköpfigen Gruppe sicherte er sich den dritten Rang. Zudem verbesserte er seine internationale Wertung um 34 Punkte und hat erneut die Marke von 2.000 Elopunkten übertroffen.

Der scheint gut gerüstet zu sein für die nächsten Turniere. Ende Juli will er das Bozner Open bestreiten, einen Monat später ist der Start bei der Jugend-Italienmeisterschaft geplant.

Drei Punkte gingen hingegen auf das Konto von Lorenzo Casadio.  Für ihn endete das Turnier auf dem 17. Rang.

 

Imola: Capionato regionale Emilia Romagna

vom 18. bis 20. Juni 2021

Endstand nach fünf Runden:

Rg

Tit

Name

Elo

Fed

P

BH

1

IM

Gilevych Artem

2400

ITA

5,0

13.50

2

M

Dobboletta Alex

2222

ITA

4,0

16.00

3

CM

Casadio Niccolo'

1977

ITA

4,0

14.00

4

CM

Ballotti Luca

2047

ITA

4,0

13.50

5

CM

Dionigi Riccardo

2049

ITA

4,0

13.50

6

FM

Calavalle Giulio

2194

ITA

4,0

13.00

7

1N

Brini Dario

1902

ITA

4,0

13.00

8

CM

Salzano Guido

2020

ITA

4,0

12,50

9

FM

Drei Andrea

2149

ITA

4,0

12,50

10

CM

Modena Giorgio

1830

ITA

3,5

13.00

 

 

weiters:

 

 

 

 

17

1N

Casadio Lorenzo

1852

ITA

3,0

13.00

 

 

58 Teilnehmer

 

 

 

 

Niccolò Casadio (in der Mitte)

bei der Preisverteilung

Imola

 

Einbruch nach starkem Beginn

 

12.05.2021  Da hatte Niccolò Casadio wirklich Pech. Beim A-Turnier von Imola verschoss der junge Meisterkandidat offenbar in den ersten drei Runden sein Pulver, und deshalb lief es in der entscheidenden Phase des fünfrundigen Wettbewerbs nicht mehr nach Wunsch...

Das zum ersten Mal ausgetragene Weekend-Turnier „Hotel Donatello“  in Imola zog die Schachfreunde in großer Zahl an: In den drei Open waren mehr als 130 Spieler zugegen, von denen 39 das A-Open bestritten. Unter ihnen waren zwei Titelträger: Zum einen IM Gylevich, zum anderen FM Nicholas Paltrinieri als Nummer zwei. Nachdem Gylevich bereits nach der ersten Runde ausschied, war der weg für den Kalterer frei zum Turniersieg. Mit 4,5 Punkten errang er einen souveränen Erfolg.

Auf einem Höhenflug wandelte Niccolò Casadio. Nachdem er in der ersten Runde seiner Favoritenrolle gerecht wurde, schlug er in den folgenden Runden die Nummer zwei und die Nummer fünf der Setzliste. So fand er sich in der Spitzengruppe wieder. Doch zwei Niederlagen ließen den für Gröden spielenden Niccolò Casadio auf den elften Rang zurückfallen. Vater Lorenzo kam mit derselben Punktzahl auf den 18. Platz.

 

Imola: 1° torneo week-end “Hotel Donatello”

vom 30. April bis 2. Mai 2021

Open A, Endstand nach fünf Runden:

Rg

Tit

Name

Elo

P

Dir.B.

S.B.

1

FM

Paltrinieri Nicholas

2337

4,5

0

14,25

2

 

Frescura Davide

1933

4,0

0

12,25

3

 

Ballotti Luca

2011

4,0

0

12,00

4

 

Salzano Guido

2004

4,0

0

10,00

5

 

Pallante Simone

1958

3,5

0

8,50

6

 

Davini Andrea

1813

3,5

0

7,25

7

 

Doric Senad

2073

3,0

0

7,75

8

 

Urbani Gabriel

1848

3,0

0

7,75

9

 

Tramalloni Luca

1965

3,0

0

7,50

10

 

Maione Melissa

1896

3,0

0

7,25

 

 

weiters:

 

 

 

 

11

 

Casadio Niccolo`

1927

3,0

0

7,00

16

 

Casadio Lorenzo

1830

3,0

0

5,00

 

 

39 Teilnehmer

 

 

 

 

 

 

Niccolò Casadio

Palmanova, Mestre

 

Südtiroler Erfolg in Palmanova

12.04.2021 Erfolgsmeldungen von Südtiroler Schachspielern sind nach wie vor Mangelware; und es ist zu befürchten, dass es noch eine Weile so bleibt. Doch es gibt sie! Vorerst kommen sie aus Gegenden, in denen Schachturniere von mutigen Organisatoren durchgeführt werden und erlaubt sind.

In Palmanova, einer 5.500-Seelen-Gemeinde in Friaul-Julisch-Venetien, versammelten sich zu Ostern 44 Schachfreunde zu den beiden ausgeschriebenen Turnieren. Das ist weit unter dem, was der Spielsaal unter Berücksichtigung der Anti-Covid19-Regelungen ermöglicht hätte.

Im A-Open kämpften 17 Spieler, darunter drei IM und drei FM, in fünf Runden um das erste Preisgeld. Das Rennen machte erfreulicherweise der einzige Südtiroler Teilnehmer im Feld: FM Nicholas Paltrinieri ging mit vier Punkten als Wertungssieger hervor. Zwar konnte sein Mannschaftskollege bei der SG Kaltern/Tramin, IM Alberto Barp, zu ihm aufschließen, er blieb aber mit zweieinhalb Buchholzpunkten hinter dem Kalterer zurück.

Eine weitere postive Nachricht kam aus Mestre. Dort spielte Nichole Samantha Paparella im B-Open mit. Nach fünf Runden hatte sich drei Punkte errungen, was im Feld der 45 Teilnehmer Rang 19 ergab, einen Rang hinter Giovanni Dallaglio, einem Mitspieler der SG Kaltern/Tramin.

 

9° Festival Città di Palmanova

vom 2. bis 5. April 2021

Open A, Endstand nach fünf Runden:

Rg.

Tit

Name

Elo

FED

Pkte

BH

1

FM

Paltrinieri Nicholas

2337

ITA

4,0

16,5

2

IM

Barp Alberto

2363

ITA

4,0

14,0

3

FM

Zamengo Fulvio

2363

ITA

3,5

14,5

4

IM

Savanovic Aleksandar

2410

BIH

3,5

13,5

5

IM

Lekic Dusan

2325

MNE

3,0

14,0

6

 

Marchesich Giovanni

2128

ITA

3,0

12,5

7

FM

Belli Giorgio

2167

ITA

3,0

12,5

8

 

Lamartina Davide Mariano

1936

ITA

3,0

12,5

9

 

Sorbera Giovanni

2151

ITA

2,5

14,5

10

 

Hercegovac Neven

2009

ITA

2,5

12,0

 

 

17 Teilnehmer

 

 

 

 

 

FM Nicholas Paltrinieri

 

1° Mestre Hotel Sheraton Festival Weekend

vom 26. bis 28. Februar 2021

Open B, Endstand nach fünf Runden:

Rg

Name

Elo

Nat

P

BH

1

De Silva, Rasheen

1765

SRI

4,5

15,5

2

Marani, Luca

1716

ITA

4,0

14,5

3

Battagin, Mose`

1825

ITA

4,0

14,0

4

Colbacchini, Maurizio

1760

ITA

4,0

12,0

5

Mar, Tomas

1700

CZE

4,0

12,0

6

Marson, Roy

1688

ITA

3,5

16,0

7

Budyi, Danylo

1785

UKR

3,5

15,0

8

Pasquotto, Mirko

1777

ITA

3,5

12,0

9

Grudina, Marco

1698

ITA

3,5

9,0

10

Guglielmetti, Oscar

1666

ITA

3,0

15,5

 

Weiters:

 

 

 

 

18

Dallaglio, Giovanni

1772

ITA

3,0

11,5

19

Paparella, Nicole Samantha

1685

ITA

3,0

11,5

 

45 Teilnehmer