INTERNATIONALE SCHACHTURNIERE 2019

 

Innsbruck

E

Von Gegnern, die man nicht gerne hat…

A

09.09.2019  Es gibt Schachspieler, denen es vollkommen wurscht sein soll, gegen wen sie bei einem Turnier anzutreten haben. So denken aber nicht alle. Einige nehmen das Ergebnis der Rundenauslosung dann und wann auch mit Unbehagen zur Kenntnis, besonders dann, wenn der Gegner aus demselben Verein kommt...

Das gut besuchte Open von Innsbruck, in der letzten Augustwoche zum dritten Mal ausgetragen, war auch Zielort einiger Südtiroler, von denen sich drei in der höchsten Klasse versuchten. Und diese kamen alle vom gleichen Verein. Stefan Moroder und Ruben Bernardi gehören schon seit Jahren und Jahrzehnten zum festen Kern des SC Gröden, und ein juger Überflieger, seit wenigen Monaten Südtirols jüngster Meisterkandidat, schickt sich an, sich diesem Kreis anzuschließen. Gemeint ist Niccolò Casadio, seit rund einem Jahr Mitglied des erfolgreichen Vereins aus St. Ulrich.

Die Auslosung der ersten Runde, durchgeführt unter den strengen Augen von Hauptschiedsrichter Gerhard Bertagnolli, führte zur Begegnung zwischen Bernardi und Casadio und damit zu einem vermeintlichen Spiel unter Kollegen. Daraus wurde aber nichts: Auf dem Brett entwickelte sich zwischen den beiden eine inhaltsreiche Partie mit Chancen auf beiden Seiten, die aber ungenutzt blieben und zum Remisschluss führten. Wem dieser Auftakt besser getan hat, bleibt dahingestellt: Casadio gelangen gegen eine aus seiner Sicht starke Gegnerschaft immerhin vier Punktteilungen, Bernardi musste sich mit vier Punkten begnügen. Besser lief es bei Stefan Moroder, dessen 5,5 Punkte Rang 15 bedeuteten.

 

Eine glänzende Besetzung wies das Blitzturnier auf, an dem sich 106 Spieler aus 17 Nationen und 16 Titelträgern beteiligten. Alexander Teutsch vom Schachclub Klausen errang in den elf Runden acht Siege und platzierte sich auf dem achten Rang, auch dank eines Sieges über IM Alexander Bertagnolli in der letzten Runde und einem Sieg über GM Marcelin aus Frankreich.

 

4. Chess Festival Innsbruck

vom 15. August bis 1. September 2019

 

Endstand Open A nach neun Runden:

Rg.

Tit

Name

Elo

FED

Pkte

BH

1

GM

Van Den Doel Erik

2599

NED

7,5

45,5

2

FM

Gschnitzer Adrian

2410

GER

7,0

43,0

3

GM

Epishin Vladimir

2553

RUS

6,5

49,0

4

GM

Marcelin Cyril

2439

FRA

6,5

45,0

5

IM

Soham Das

2339

IND

6,5

43,5

6

FM

Lavrinenkov Vadim

2304

GER

6,0

45,0

7

IM

Schenk Andreas

2424

GER

6,0

41,5

8

 

Delaney Killian

2247

IRL

6,0

37,5

9

IM

Kilgus Georg

2435

AUT

5,5

47,0

10

 

Chittka Julius

2317

GER

5,5

43,0

 

 

weiters:

 

 

 

 

15

 

Moroder Stefan

2251

ITA

5,5

37,0

34

 

Bernardi Ruben

2147

ITA

4,0

37,0

54

 

Casadio Niccolo`

1955

ITA

3,0

31,0

 

 

59 Teilnehmer

 

 

 

 

 

Endstand Open B nach neun Runden:

Rg.

Name

Elo

FED

Pkte

BH

1

Reginato Mauro

1876

ITA

7,0

46,5

2

Schinnerl Werner

1933

AUT

6,5

49,0

3

Roesch Julian

1826

GER

6,5

48,0

4

Werner Holger

1916

GER

6,5

45,5

5

Sala Dalibor

1932

CZE

6,5

45,5

6

Vardi Shlomit

1925

ISR

6,5

44,0

7

Sovago Philipp

1898

AUT

6,5

40,5

8

Modi Sonia

1715

RSA

6,0

47,5

9

Walcher Christian

1891

AUT

6,0

47,0

10

Roth Johannes

1856

SUI

6,0

44,5

 

weiters:

1963

AUT

6,0

44,0

19

Zuev Mikhail

1719

ITA

5,5

38,0

67

Kofler Albin

1600

ITA

2,5

34,5

 

75 Teilnehmer

 

 

 

 

 Vienna Open

E

Von Salsomaggiore Terme nach Wien

A

31.08.2019 Nachdem er bereits zwei Mal an der Jugend-Italienmeisterschaft teilgenommen hat, fühlte sich Felix Johann Rizzolli (im Bild) anscheinend auch für höhere Aufgaben gerüstet. Der Weg des amtierenden U12-Regionalmeisters führte ihn daher in die österreichische Hauptstadt Wien.

Das Vienna Chess Open, das „im schönsten Turniersaal der Welt“ ausgetragen wird, lockte auch in diesem Jahr mehrere Hundert Schachspieler an, darunter auch eine schöne Anzahl an Südtirolern.

Der Kalterer FM Nicholas Paltrinieri spielte in dem mit über 150 Titelträgern besetzten A-Open ein gutes Turnier. Sechs Punkte nach neun Runden ergaben Rang 50, was weit über seiner Setzlistenplatzierung liegt. Über sein Abschneiden nicht unbeding glücklich dürfte Davide Olivetti sein. Der erste Auftritt als FIDE-Meister endete nicht weit entfert vom Tabellenende. 

 5,5 Punkte lautete die Ausbeute von Fridolin Maier und Mikhail Zuev im B-Turnier. Sie wurden damit in der Endwertung mit den Rängen 80 und 81 zu Tabellennachbarn.

Der erste Auftritt bei einem großen internationalen Turnier endete für Felix Johann Rizzolli mit 4,5 Punkten, die er sich im C-Open erspielte. Bester Südtiroler wurde Felix Maier, der fünf Punkte holte.

 

Vienna Chess Open 2019

vom 17. bis 24. August 2019

 

Endstand Open A nach neun Runden:

Rg.

 

Name

Land

EloI

Pkt.

Wtg1

1

GM

Valsecchi Alessio

ITA

2494

7,5

40,0

2

GM

Palac Mladen

CRO

2551

7,0

44,0

3

 

Bick Gabriel

USA

2375

7,0

43,5

4

GM

Stanec Nikolaus

AUT

2483

7,0

43,0

5

GM

Shengelia David

AUT

2523

7,0

43,0

6

GM

Peralta Fernando

ARG

2572

7,0

41,5

7

GM

Nasuta Grzegorz

POL

2533

7,0

41,0

8

IM

Abdumalik Zhansaya

KAZ

2457

7,0

40,0

9

GM

Buhmann Rainer

GER

2574

7,0

40,0

10

GM

Diermair Andreas

AUT

2473

7,0

36,5

11

 

weiters:

SLO

2435

7,0

35,0

43

FM

Zamengo Fulvio

ITA

2342

6,0

37,0

48

FM

Seresin Francesco

ITA

2362

6,0

35,0

50

FM

Paltrinieri Nicholas

ITA

2310

6,0

35,0

64

FM

Barp Alberto

ITA

2411

5,5

40,0

190

FM

Dappiano Andrea

ITA

2289

4,5

31,0

342

FM

Gatterer Florian MMag.

ITA

2193

3,0

28,5

370

FM

Olivetti Davide

ITA

2257

2,5

27,0

 

 

398 Spieler

 

 

 

 

 

Endstand Open B nach neun Runden:

Rg.

 

Name

Land

EloI

Pkt.

Wtg1

1

 

Kueng Nicolas

SUI

1957

8,0

41,0

2

 

Erwin-Casero Daniel

AUT

1814

8,0

35,5

3

 

Pecha Martin

AUT

1880

7,5

39,0

4

 

Galván Sarmiento José Luis

ESP

1881

7,0

42,0

5

 

Krejcar Walter

AUT

1784

7,0

42,0

6

 

Bozinovic Boban

AUT

1877

7,0

39,0

7

 

Lerch Johannes

AUT

1857

7,0

39,0

8

 

Jankovic Janko

SRB

1984

7,0

39,0

9

 

Seidler Dieter DI

GER

1931

7,0

38,0

10

 

Guerini Silvia jr

ITA

1952

7,0

38,0

 

 

weiters:

 

 

 

 

80

 

Zuev Mikhail

ITA

1719

5,5

36,5

81

 

Maier Fridolin

ITA

1740

5,5

36,0

335

 

Florian Andreas

ITA

1612

3,0

29,0

361

 

Schroffenegger Simon

ITA

1659

2,5

28,5

 

Endstand Open C nach neun Runden:

Rg.

 

Name

Land

EloI

Pkt.

Wtg1

1

 

Meixner Peter

AUT

1686

7,5

43,0

2

 

Berrouka Elias

AUT

0

7,5

42,0

3

 

Smith Chris P

ENG

1454

7,5

38,5

4

 

Lee Sihu

KOR

1524

7,0

41,0

5

 

Germuth Ferdinand

AUT

0

7,0

39,5

 

 

weiters:

 

 

 

 

52

 

Maier Felix

ITA

1376

5,0

34,0

79

 

Rizzolli Felix Johann

ITA

0

4,5

27,5

81

 

Schroffenegger Franz

ITA

0

4,5

26,0

 

 

161 Spieler