SCHACHTURNIERE IN ITALIEN 2017

 


 

Chioggia

E

Südtirols Nummer eins in bestechender Form

A

12.10.2017 Im Hinblick auf die bevorstehende Südtiroler Mannschaftsmeisterschaft kommt das Wechselkarusell in Schwung. Die Boznerin Nicole Samantha Paparella wird dabei mit dem Schachclub Steinegg in Verbindung gebracht. Ihre letzten Ergebnisse würden einen Wechsel zum A-Liga-Neuling durchaus rechtfertigen.

Ende August überraschte die amtierende Nummer eins der Damenrangliste mit dem zweiten Platz des B-Opens von Montesilvano, und am vergangenen Wochenende war Chioggia der Schauplatz eines Turniers mit einem weitern positiven Ausgang.

Dort hatten sich für das B-Open 54 Teilnehmer eingeschrieben, wobei Paparella als Nummer zehn der Setzliste startete. Nach drei Siegen in Folge stoppte sie in der vierten Runde der für die SG Kaltern/Tramin spielende Giovanni Dallaglio. Die Niederlage beeindruckte sie keineswegs. Sie brachte auch ihren letzten Gegner zu Fall und beendete das Turnier mit vier Punkten, was nach Wertung den fünften Rang ergab. Dallaglio kämpfte in der letzten Runde sogar um den Turniersieg, musste sich aber dem späteren Sieger geschlagen geben. Mit der besten Buchholzwertung der vier Spieler umfassenden Verfolgergruppe sicherte er sich den zweiten Rang.

Ein gutes Ergebnis erzielte auch Gregor Gurschler vom SC Naturns Jambo. seine 3,5 Punkte reichten für den elften Platz. Im A-Open erzielte FM Andrea Dappiano, der bei Deutschnofen spielt, hinter Klausen-Sieger Pierluigi Basso, den zweiten Platz.

 

Chioggia: 7° Open internazionale 2017

vom 6. bis 8. September 2017

 

Rg

Tit

Name

Elo

P

BH

1

CN

DI LASCIO Savino

1895

5,0

17.50

2

CN

DALLAGLIO Giovanni

1836

4,0

16.00

3

CN

ROSSI Gianni

1810

4,0

15.00

4

1N

PIEROPAN Giorgio

1814

4,0

13.50

5

1N

PAPARELLA NICOLE S.

1829

4,0

13.50

6

CN

TOMIO Dante

1858

4,0

10,00

7

1N

BALLARIN Gabriele

1868

3,5

15.00

8

2N

GIOGA Michele

1740

3,5

13.50

9

1N

BOSCOLO Ampelio

1691

3,5

13.50

10

1N

ROSINA Graziano

1830

3,5

12,00

11

1N

GURSCHLER Gregor

1808

3,5

12.00

 

 

54 Teilnehmer

 

 

 

 

Crema

E

Auf Schachreise in die Lombardei

A

07.09.2017 Am ersten September-Wochenende war die Sadt Crema in der Lombardei Schauplatz eines Opens, mit welchem die Veranstalter die Erinnerungen an den 2009 verstorbenen Schachfreund Ottavio Ravaschietto aufleben lassen.

Die Qualität dieser sechsrundigen Veranstaltung hielt sich in Grenzen. Immerhin befanden sich unter den 26 Spielern der A-Gruppe zwei auch hierzulande bestens bekannte internationale Meister, und die taten genau das, was man von ihnen erwarten konnte: Sie kämpften um die vordersten Plätze. Mit fünf Punkten trug IM Virgilio Vuelban den Sieg davon, gefolgt von Schachmeister Andrea Locatelli, der dank besserer Feinwertung IM Miland Mrdja auf den dritten Rang verwies.

Aus Südtirol war eine vierköpfige Gruppe vertreten. Der Schachclub Lana entsandte zu diesem Turnier zwei Spieler, die in der letzten Südtiroler Mannschaftsmeisterschaft zu zwei Einsätzen kamen und sich jetzt daran machen, nationale Turniererfahrungen zu sammeln. Gabriel Raso und Lukas Walch erzielten dabei je zwei Punkte. Der bereits mit viel Erfahrung ausgestattete Matthias Hölzl errang vier Punkte, womit er im Feld der 58 eingeschriebenen Teilnehmer den zehnten Abschlussplatz errang. Ebenfalls ein gutes Ergebnis, 3,5 Punkte, ließ sich der in Wiesen bei Sterzing wohnhafte Quentin Haller in seinem Turnierbuch gutschreiben. Auf dem Foto sehen wir ihn bei diesem Turnier im Einsatz.

 

Crema: 18° Memorial Ottavio Ravaschietto 2017

Vom 1. bis 3. September 2017

 

Open B: Enstand nach sechs Runden:

Rg.

Tit.

Name

Elo

P

Cut1

1

1N

TAHIRAJ Almir

1882

5,5

22.00

2

1N

COLOMBO Luca

1815

5,0

21.50

3

1N

RIGHINI Giovanni

1820

5,0

21.00

4

1N

MARZATICO Luca

1826

5,0

20.00

5

1N

TASSINI Marco

1856

4,5

24.00

6

2N

GIUNTINI ENRICO

1688

4,5

14.50

7

CM

BATTAGIN Mose'

1818

4,0

25.00

8

1N

MAGNANI Carlo

1814

4,0

24.00

9

2N

ESPOSITO GIUSEPPE

1790

4,0

23.50

10

1N

HOELZL Matthias

1986

4,0

22.50

 

 

weiters:

 

 

 

25

2N

HALLER QUENTIN

1600

3,5

12.50

48

NC

Raso Gabriel

1440

2,0

13.00

50

NC

WALCH Lukas

1425

2,0

11.50

 

 

58 Teilnehmer

 

 

 

 

 

 

 

 

Civitanova

E

Jubel in Bozen: Olivetti ist Italienmeister

A

21.08.2017 Eigentlich wird man Schachmeister dann, wenn man die Marke von 2.200 Elopunken übertrifft und eine Meisternorm erfüllt. Es geht aber auch anders, und zwar wenn man die Italienmeisterschaft der Meisterkandidaten gewinnt. Das hat der Bozner Davide Olivetti vor kurzen geschafft.

Das Turnier fand in Civitanova statt. Dieser Ort richtete mehrere Turniere aus, darunter auch das Semifinale zur absoluten Italienmeisterschaft. An diesem beteiligte sich Francesco Seresin. Mit Platz 19 verfehlte er die Hürde für das Finale jedoch deutlich.

Für ein Glanzresultat sorgte Davide Olivetti bei der Italienmeisterschaft der Meisterkandidaten. Mit einer tadellosen Leistung gewann er das Turnier souverän, wobei er den Turniersieg bereits eine Runde vor Schluss fixierte.

Neben dem Titel eines Italienmeisters erhält der Bozner auch den Titel einen nationalen Schachmeisters.

 

Civitanova: International CIA Semifinale 2017

Vom 15. bis 23. Juli 2017

 

Enstand nach 9 Runden:

Rg

Tit

Name

FED

Elo

P

ARO

1.

IM

Genocchio Daniele

BG

24017

7,0

2308,0

2.

FM

Gilevych Artem

BO

2411

6,5

2330,6

3.

IM

Moroni Luca jr.

MB

2476

6,5

2298,8

4.

M

Calavalle Giulio

BO

2265

6,5

2179,6

5.

IM

Bellia Frabrizio

MI

2435

6,0

2282,1

6.

IM

Bruno Fabio

AP

2446

6,0

2261,7

7.

IM

Sarno Spartaco

TO

2321

6,0

2235,7

8.

IM

Borgo Giulio

LC

2392

5,5

2311,4

9.

FM

Yao Stefano

TO

2278

5,5

2244,3

10.

FM

Zamengo Fulvio

VE

2253

5,5

220.9

 

 

weiters:

 

 

 

 

19.

FM

Seresin Francesco

TN

2286

5,0

2153,4

 

 

43 Teilnehmer

 

 

 

 

 

Civitanova: Campionato CM 2017

Vom 15. bis 23. Juli 2017

 

Enstand nach 9 Runden:

Rg

Tit

Name

FED

Elo

P

Aro

1.

CN

Olivetti Davide

BZ

2134

7,5

1977,2

2.

CN

Doric Senad

AN

2003

7,0

1925,8

3.

CN

Bin-Suhayl Ieysaa

NU

2001

6,5

1949,8

4.

CN

Gorgoglione Enrico

TB

2013

6,5

1948,4

5.

CN

Rotolante Luca

AQ

1982

6,5

1892,1

 

 

61 Teilnehmer

 

 

 

 

Bergamo

E

Dreifacher Einlauf in Bergamo

A

21.08.2017 GM Landa vor GM Salgado und GM Ivanisevic: So lautete der dreifache Einlauf des sechsrundigen Turniers von Bergamo. Letzterer ließ sich dabei auch von FM Florian Gatterer nicht aufhalten.

Die ehemaligere ehemalige Nummer eins der SSB-Eloranglistetterer nicht aufhalten.  sechsrundigen Turniers von Bergamo. Le Nummer eins der SSB-Elorangliste spielte ein gutes Turnier und erzielte vier Punkte, konnte mit diesem Ergebnis die Erwartung nicht ganz erfüllen, lag aber mit Platz 16 in der Abschlussrangliste knapp über seiner Setzlistenplatzierung.

Im Open B und im Open C waren zwei weitere Südtiroler im Einsatz. Philipp Holzer vom Schachclub Taufers und Andreas Florian errangen jeweils 3,5 Punkte und belegten den 17. Platz.

 

Bergamo: International Chess Open 2017

Vom 14. bis 16. Juli 2017

 

Open A: Endstand nach sechs Runden:

Pos

Tit

Nome

FED

Elo

P

BH

1

GM

Landa Konstantin

RUS

2617

5,0

24,5

2

GM

Salgado Lopez Ivan

ESP

2622

5,0

23,5

3

GM

Ivanisevic Ivan

SRB

2623

5,0

23,0

4

GM

Godena Michele

ITA

2511

4,5

24,0

5

IM

Sonis Francesco

ITA

2440

4,5

21,0

6

 

Lain Luigi

ITA

2225

4,5

19,5

7

GM

Rambaldi Francesco

ITA

2568

4,0

25,5

8

GM

Kuljasevic Davorin

CRO

2546

4,0

24,5

9

GM

Brunello Sabino

ITA

2572

4,0

23,5

10

IM

Haimovich Tal

ISR

2380

4,0

21,0

 

 

weiters:

 

 

 

 

16

FM

Gatterer Florian

ITA

2275

4,0

18,5

 

 

67 Teilnehmer

 

 

 

 

 

Open B – Endstand nach sechs Runden:

Pos

Nome

FED

Elo

P

BH

1

Carli Federico

ITA

1840

5,0

21,5

2

Finocchiaro Gianluca

ITA

1982

5,0

20,0

3

Ferrari Claudio

ITA

1975

5,0

16,0

4

Peters Alexander John

ENG

1989

4,5

23,0

5

Muraro Alberto

ITA

1886

4,5

20,5

6

Passon Stefano

ITA

1648

4,0

23,0

7

Colonetti Fabio

ITA

1854

4,0

21,0

8

Campanella Nicola

ITA

1685

4,0

21,0

9

Mai Alexander Oliver

ISL

1862

4,0

20,5

10

Lanzilotta Giacomo

ITA

1847

4,0

20,0

 

weiters:

 

 

 

 

17

Holzer Philipp

ITA

1852

3,5

20,0

 

53 Teilnehmer

 

 

 

 

 

Open C – Endstand nach sechs Runden:

Pos

Nome

FED

Elo

P

BH

1

Nahornyi Ihor

UKR

1620

5,5

23,5

2

Roser Patrik

GER

1624

5,0

20,0

3

Raileanu Mihai Daniel

ITA

1440

5,0

17,0

4

Zerboni Giuseppe

ITA

1518

4,5

24,0

5

Bortolotti Francesco

ITA

1540

4,5

23,5

6

Andreatta Giovanni Maria

ITA

1430

4,5

21,0

7

Gallo Gabriele

ITA

1440

4,5

19,0

8

Mosca Nicolas Esteban

ITA

1539

4,5

17,0

9

Minali Simone

ITA

1599

4,0

21,5

10

Folcini Gaddo

ITA

1557

4,0

20,5

 

weiters:

 

 

 

 

17

Florian Andreas

ITA

1527

3,5

19,5

 

61 Teilnehmer

 

 

 

 

Forni di Sopra

E

Die Nummer eins wird Erster

A

kofleralbin_groeden2016.jpg23.06.2017 Der Sieger des letzten B-Opens von Bozen, Albin Kofler vom SC Lana, ist derzeit gewiss einer der aktivsten Südtiroler Denksportler. Das zeigt sich in seinen zahlreichen Turnierteilnahmen in den letzten Monaten. Seine Turnierergebnisse zeigen, dass es bei ihm nicht immer gut läuft, aber wenn, dann ist ein Turniersieg durchaus möglich, wie vor wenigen Tagen beim C-Open in Forni di Sopra.

Dabei waren die Voraussetzungen für den Turniersieg nicht wirklich günstig, denn als Nummer eins der Setzliste mag man mitunter einem gewissen Druck ausgesetzt sein, und nicht jeder Schachspieler kommt damit zurecht. Freilich muss man auch ein Quäntchen Glück auf seiner Seite haben. Nachdem Kofler in der siebten und vorletzten Runde gegen den U16-Spieler Martin Ridolfo verlor, sprach scheinbar nichts mehr für den Turniersieg, obwohl er nur einen halben Zähler weniger als die Spitze hatte. Doch dann, am letzten Spieltag, wusste Kofler seinerseits den Druck in die richtige Richtung abzugeben. Ihm gelang ein schneller Sieg gegen Guido Inglese und versetzte Ridolfo in Zugzwang. Dazu hätte er nun aber gewinnen müssen. Dessen Gegner, Andrea Petrella hatte jedoch selber noch alle Aussichten auf den Turniersieg, und so kämpften beide verbissen um den Sieg. Sämtliche Bemühungen endeten nach langem Kampf in einer Punktteilung. Damit ging der Turniersieg an Albin Kofler. Mit der besseren Buchholzwertung konnte er sich in die Siegerliste eintragen lassen.

Nicht ganz so gut lief es beim Meraner Fabio Degaudenz. Er war die Nummer zwei der Setzliste, musste sich aber mit Rang sieben begnügen. Dennoch ein schönes Ergebnis.

Gespannt sein durfte man auf das Antreten von FM Francesco Seresin im A-Open sein, welches mit vier GM, elf IM und neun FM mit einer guten Besetzung aufwartete, wenngleich das Turnier schon besser bestückt war. IM G. A. Stany aus Indien vermochte das anwesende GM-Quartett in Schach zu halten, blieb ungeschlagen und feierte mit sieben Punkten einen Solosieg. Seresin, das erste Brett vom Landesmeister Gröden, erfüllte mit fünf Punkten nach neun Runden seine Erwartungen.

Ein beachtliches Resultat gelang Nicole Samantha Paparella im B-Open, in dem sie mit 4,5 Punkten die 50-Prozent-Hürde erreichte, dabei aber einige höher eingeschätzte Spieler punktete, was ihr einen Zugewinn von 50 FIDE-Elopunkten einbringt. Giovanni Dallaglio hingegen erreichte Rang sieben.

 

Forni di Sopra: 8° Open di scacchi Dolomiti Group A

Vom 10. bis 17. Juni 2017

 

Open A – Endstand nach 9 Runden:

Rg.

 

Name

Land

EloI

Pkt.

Wtg1

1

IM

Stany G.A.

IND

2489

7,0

45,0

2

GM

Matamoros Franco Carlos S.

ECU

2478

6,5

46,0

3

IM

Anurag Mhamal

IND

2466

6,5

45,5

4

IM

Bellia Fabrizio

ITA

2432

6,5

40,5

5

GM

Rotstein Arkadij

GER

2495

6,0

47,5

6

GM

Korneev Oleg

ESP

2569

6,0

46,5

7

IM

Bruno Fabio

ITA

2427

6,0

45,0

8

 

Henderson De La Fuente Lance

ESP

2365

6,0

41,5

9

IM

Castellanos Rodriguez Renier

ESP

2488

5,5

47,0

10

IM

Basso Pier Luigi

ITA

2448

5,5

43,0

 

 

Weiters:

 

 

 

 

18

FM

Seresin Francesco

ITA

2280

5,0

41,0

 

 

57 Teilnehmer

 

 

 

 

 

Open B – Endstand nach 9 Runden:

Rg.

Name

Land

EloI

Pkt.

Wtg1

1

Simonetto Alessio

ITA

1946

7,0

49,0

2

Colombo Ferdinando

ITA

1587

7,0

47,0

3

Tricoli Marco

ITA

1867

7,0

43,5

4

Farrand Julian T

ENG

1998

6,5

46,5

5

Bossoni Mario

ITA

1900

6,0

43,5

6

Voet Dirk

BEL

1881

6,0

43,5

7

Sartor Giovanni

ITA

1792

6,0

43,0

8

Picco Ruggero

ITA

1920

6,0

38,5

9

Dallaglio Giovanni

ITA

1823

5,5

45,5

10

Grimaldi Angela Flavia

ITA

1819

5,5

44,0

 

weiters:

 

 

 

 

22

Paparella Nicole Samantha

ITA

1740

4,5

42,5

40

Sbalchiero Lorenzo

ITA

1606

3,5

33,0

 

50 Teilnehmer

 

 

 

 

 

Open C- Endstand nach 8 Runden:

Rg.

Name

Land

EloI

Pkt.

Wtg1

1

Kofler Albin

ITA

1593

6,0

35,0

2

Ridolfo Martin

ITA

1462

6,0

31,5

3

Petrella Andrea

ITA

1523

5,5

34,5

4

Posocco Dennis

ITA

1489

5,5

29,5

5

La Franca Vincenzo

ITA

1580

5,0

32,0

6

Sambo Pietro

ITA

1471

5,0

27,5

7

Degaudenz Fabio

ITA

1581

4,5

37,5

8

Bossoni Alessandra

ITA

1476

4,5

36,0

9

Bianchini Beatrice

ITA

1282

4,5

30,5

10

Spinella Rocio

ITA

1363

4,5

24,0

 

24 Teilnehmer

 

 

 

 

Porto Mannu

E

Schachurlaub auf Sardinien

A

Urlaub 160.JPG17.06.2017 Günstige Preise, ein schöner Spielsaal und für alle Spieler die Gelegenheit, auf Holzbrettern ihre Züge auszuführen: Das klingt doch schon einmal gut, aber trotzdem war beim Turnier in Porto Mannu auf Sardinien nicht alles Gold, was unter der strahlenden Sonne einen Glanz erhielt…

Auf alle Fälle hörte sich die Besetzung glänzend an: Unter den 115 Teilnehmern befanden sich sechs GM, sechs IM und neun FM, dazu drei Spielerinnen mit dem analogen Titel. Nach neun Runden sicherte sich GM Francesco Rambaldi den Wertungssieg vor dem punktgleichen Konstatin Landa.

Aus Südtirol nahm ein Trio des SC Richter/Lask an dem Turnier teil. Neben SSB-Pressereferent Martin Kowalczyk nahmen Schachmeister Giuseppe Voltolini und Maurizio Bevilacqua die Reise auf sich. Letzter schaffte dann auch das beste Resultat. Er holte fünf Punkte und kam auf Rang 30. Voltolini kam auf 4,5 Punkte, wobei das Remis gegen IM Bernhard Beyer hervorsticht.

Und Kowalczyk? „Eine Katastrophe“, schrieb er und verwies dabei auf die Niederlage in der letzten Runde gegen die 12-jährige Kamila Rubinshtein. Dabei befand er sich nach 19 Zügen bereits auf der Siegerstraße, dann leitete ein „Damenausflug“ eine fürchterliche Niederlage ein, sodass er auf Quote drei sitzen blieb. Diese drei Siege hatte er ausnahmslos mit den weißen Steinen eingefahren.

„Gewöhnungsbedürftig ist das von den Schiedsrichtern angewandte beschleunigte Paarungssystem“, schrieb Kowalczyk in einen Beitrag. Diese führte in den ersten Runde zu merkwürdig erscheinenden Paarungen. Streng waren auch die anwesenden fünf Schiedsrichter. Sie führten mit Metalldetektoren Kontrollen durch, ab der zweiten Runde war das Tragen von Armbanduhren untersagt, und sogar das Sprechen mit anderen Spielern war den Teilnehmern untersagt. Na dann, Gens una sumus…

 

Porto Mannu: 9° Open internazionale “Capo d’Orso”

Vom 2. bis 10. Juni 2017

 

Endstand nach 9 Runden:

Rg

Tit

NAME

Rtg

Fed

P

BucT

1

GM

Rambaldi Francesco

2555

ITA

7,0

56.5

2

GM

Landa Konstantin

2615

RUS

7,0

53.0

3

GM

Brunello Sabino

2578

ITA

6,5

53.0

4

GM

Bischoff Klaus

2504

GER

6,5

52.5

5

IM

Sonis Francesco

2450

ITA

6,5

51.5

6

IM

Maier Christian

2388

GER

6,5

50.5

7

FM

Baenziger Fabian

2342

SUI

6,5

49.0

8

GM

Marin Mihail

2528

ROU

6,0

56.0

9

IM

Studer Noel

2489

SUI

6,0

52.5

10

FM

Guttenthaler Franz

2334

GER

6,0

51.0

 

 

weiters:

 

 

 

 

30

 

Bevilacqua Maurizio

2095

ITA

5,0

47.5

51

 

Voltolini Giuseppe

2072

ITA

4,5

42.0

99

 

Kowalczyk Martin

1996

ITA

3,0

38.0

 

 

115 Teilnehmer

 

 

 

 

 

San Bonifacio

E

Mit Fleiß zum Preis

A

P1020514.JPG09.06.2017 Zwei Nachwuchskräfte versuchten am letzen Wochenende, sich den Feinschliff für die kommende U16-Itlalienmeisterschaft in Chiancino Terme zu holen. Gelohnt hat es sich für den Sterzinger Quentin Haller.

21 Teilnehmer im Open A und 50 im Open B: Mit diesen Zahlen präsentierte sich die dreitägige Veranstaltung in der Provinz Verona, welches mit einem Preisgeld von 1.000 Euro lockte. Einen Teil davon gab es für Quentin Haller, der mit drei Punkten den Preis für den besten Spieler mit weniger als 1.600 Elopunken in Empfang nahm. Als Zwölfter der Schlussrangliste übertraf er seine Erwartung deutlich, war er doch nur die Nummer 28 der Startrangliste. 

Niccolò Casadio und Albin Kofler, auch sie Spieler dieses Elogruppe,  mussten sich mit je zwei Punkten begnügen.

In einem toten Rennen endete das A-Open. Drei Spieler kamen hier auf je vier Punkte, den Wertungssieg trug Alessandro Guerra davon.

 

San Bonifacio: Torneo internazionale

Vom 2. bis 4. Juni 2017

 

Open B: Enstand nach fünf Runden:

Rg

Tit

Name

Elo

Fed

P

Cut1

1

1N

Trotta Riccardo

1762

ITA

4,5

14,00

2

NC

Bonavigo Claudio

1440

ITA

4,0

14,50

3

1N

Magnabosco Mauro Denis

1746

ITA

4,0

13,50

4

2N

Fornaciari Alberto

1700

ITA

4,0

13,50

5

1N

Pisani Valerio

1655

ITA

4,0

11,50

6

1N

Marangoni Simone

1769

ITA

4,0

11,50

7

2N

Righi Francesco

1763

ITA

3,5

15,50

8

2N

Bartiromo Gerardo

1642

ITA

3,5

15,00

9

CM

Sottroi Carlo

1789

ITA

3,5

14,00

10

2N

Clavello Antonio

1701

ITA

3,5

12,50

 

 

Weiters:

 

 

 

 

12

2N

Haller Quentin

1551

ITA

3,0

16,00

33

2N

Casadio Niccolo'

1563

ITA

2,0

12,50

38

2N

Kofler Albin

1593

ITA

2,0

10,50

49

2N

Saxl Alexander

1543

ITA

0,0

12,00

                      50 Teilnehmer

 

Schnellschachturnier

E

Ein Turnier unter freiem Himmel

A

feichtermatthias_bozneropen2017.jpg23.05.2017 Die Idee, Schachturniere im Freien auszurichten, ist gewiss nicht neu, aber als Organisator ist man gut beraten, ein Ausweichquartier zur Verfügung zu haben, falls schwarze Wolken mit samt ihrer nassen Ladung zum Spielverderber werden. Bei einem Schnellschachturnier im Nonstal war das glücklicherweise nicht der Fall.

Allerdings wäre ein großes Spiellokal im Falle von schlechtem Wetter nicht nötig gewesen, denn die Teilnehmerzahl hielt sich in einem überschaubaren Rahmen. 21 Schachfreunde, darunter ein Großmeister, ein FIDE-Meister und mit Nicholas Paltrinieri ein kommender FIDE-Meister, sorgten immerhin für etwas Qualität. Den Denksportlern standen für jede Partie 30 Minuten Bedenkzeit zur Verfügung.

Nach sechs Runden war es der turmhohe Favorit aus Serbien, der sich den ersten Geldpreis in der Höhe von 120 Euro in Empfang nahm. Mit 5,5 Punkten verwies er Francesco Seresin und Nicholas Paltrinieri auf die Plätze zwei und drei. Matthias Feichter (im Bild) vom ASD Arci Scacchi, der den Schreiber dieser Zeilen auf dieses Turnier aufmerksam machte, landete als Fünfter vor dem punktgleichen Niccolò Casadio, der die U16-Wertung für sich entschied.

 

11° trofeo Ville D’Anaunia

am 14. Mai 2017

 

Endstand nach sechs Runden:

1.

GM Stefan Djuric

5,5

21,5

2.

FM Francesco Seresin

5,0

22,0

3.

Nicholas Paltrinieri

4,5

24,0

4.

Alberto Perino

4,0

22,0

5.

Matthias Feichter

4,0

20,0

6.

Niccolò Casadio

4,0

19,5

10.

Graziano Scarabello

3,0

19,0

21 Teilnehmer

 

 

 

 

 

 

Salsomaggiore Terme

E

Ein Woche später zu einem neuen Hoch

A

kofleralbin_groeden2016.jpg10.05.2017 Albin Kofler vom SC Lana hat es nicht verlernt. Eine Woche nach dem Turnier von Mogliano Veneto, bei dem es für ihn ganz und gar nicht lief, spielte er sich beim C-Open von Salsomaggiore Terme wieder nach vorne in die Spitze.

Dabei blieb Kofler im Feld der 37 Teilnehmer auch ungeschlagen. Er startete mit zwei Siegen in Folgen und teilte in den restlichen drei Partien den Punkt. Nach Buchholzwertung erzielte er den vierten Platz. Ebenfalls ein positives Ergebnis gab es für Werner Sparber vom SC Wipptal Schach. Zwar startete er im Open B mit einer Niederlage, blieb dann aber ohne weiteren Verlust und errang drei Punkte, was Rang 18 ergab.

Nur im Mittelfeld platzierte sich der beste Südtiroler Vertreter im Open A, in welchem 46 Teilnehmer, darunter acht IM und fünf FM, spielten. Giuseppe Voltolini kam über Rang 25 nicht hinaus, Gianni De Vita musste sich mit Rang 39 begnügen.

 

Salsomaggiore Terme: 21° torneo internazionale

vom 29. April bis 1.Mai 2017

 

Open A: Endstand nach fünf Runden:

Rg

Tit

Name

Elo

Fed

P

BH

1

IM

Petrov Nikita

2538

RUS

4.5

18.0

2

IM

Sredojevic Ivan

2340

SRB

4.0

15.5

3

IM

Mrdja Milan

2299

CRO

4.0

15.5

4

IM

Luch Michal

2395

POL

4.0

14.5

5

IM

Basso Pier Luigi

2447

ITA

4.0

13.5

6

 

Bifulco Michel

2237

ITA

3.5

15.5

7

IM

Kukov Velislav

2372

BUL

3.5

13.5

8

 

Tencati Giuseppe

2038

ITA

3.5

13.5

9

IM

Bystrov Sergej M.

2257

RUS

3.5

13.0

10

FM

De Santis Alessio

2243

ITA

3.5

11.5

 

 

Weiters:

 

 

 

 

25

 

Voltolini Giuseppe

2110

ITA

2.5

10.5

39

 

De Vita Gianni

2054

ITA

1.5

11.5

 

 

46 Teilnehmer

 

 

 

 

 

Open B: Endstand nach fünf Runden:

Rg

Tit

Name

Elo

Fed

P

BH

1

 

Di Lascio Savino

1932

ITA

5.0

16.0

2

 

Ferrari Claudio

1955

ITA

4.5

12.5

3

 

Miracola Giorgia

1957

ITA

4.0

14.5

4

 

Marinc Damir

1979

SLO

4.0

14.0

5

 

Forno Roberto

1888

ITA

4.0

13.5

6

 

Simonini Mattia

1893

ITA

3.5

14.5

7

 

Magnavacchi Andrea

1841

ITA

3.5

13.5

8

 

Necesito Donald

1887

PHI

3.5

11.5

9

 

Denili Fabio

1733

ITA

3.0

18.0

10

 

Scarpa Claudia

1643

ITA

3.0

17.5

 

 

weiters:

 

 

 

 

18

 

Sparber Werner

1788

ITA

3.0

11.0

 

 

45 Teilnehmer

 

 

 

 

 

Open C: Endstand nach fünf Runden:

Rg

Tit

Name

Elo

Fed

P

BH

1

2N

CARREA Nicola

1684

ITA

4.5

14.0

2

3N

GUARINO STEFANO

1585

ITA

4.0

15.0

3

2N

ADDA Roberto

1635

ITA

3.5

16.5

4

2N

KOFLER Albin

1637

ITA

3.5

15.0

5

 

Oikonomou Dimitrios

1417

GRE

3.5

14.0

6

3N

GALLO Fausto

1418

ITA

3.5

14.0

7

3N

Boasso Andrea

1560

ITA

3.5

14.0

8

1N

MADDALONI Giovanni

1503

ITA

3.5

13.5

9

1N

PINARELLI Giuseppe

1643

ITA

3.5

13.0

10

2N

GHIRARDINI Giorgio

1592

ITA

3.5

13.0

 

 

37 Teilnehmer

 

 

 

 

 

Mogliano Veneto

E

Ein fünfrundiges Turnier in Mogliano Veneto

A

Mogliano Veneto 2017.jpg04.05.2017 Dieses Bild kennt man inzwischen zur Genüge: Nichole Samantha Paparella wird zu einer Siegerehrung gerufen. Die Nummer eins der Südtiroler Damenrangliste hat es geschafft, beim B-Turnier des Opens in Mogliano Veneto einen Sonderpreis abzuräumen.

Im Feld der 50 Teilnehmer errang die junge Boznerin drei Siege gegen höher eingeschätzte Gegner, was ihr den 15. Rang einbrachte. Als beste der ausgeschriebenen Elokategorie sicherte sie sich die entsprechende Sonderprämie. Giovanni Dallaglio von der SG Kaltern/Tramin errang einen halben Punkt mehr. In einer elfköpfigen Gruppe hatte er das Pech, die schlechteste Zweitwertung aufzuweisen. Weniger gut lief es beim Sieger des B-Opens von Bozen, der mit nur einem Punkt über Rang 46 nicht hinauskam.

Im A-Open erzielte Stefan Engl  vom SK Steinegg/Raiffeisen 1,5 Punkte, ihm blieb aber nur Rang 20 im Feld der 26 eingeschriebenen Teilnehmer. Den Wertungssieg trug IM Alessandro Bonafede davon.

 

Mogliano Veneto: 38° torneo internazionale

vom 29. April bis 1.Mai 2017

 

Open A: Endstand nach fünf Runden:

Rg

Tit

Name

Elo

P

BH

1

IM

Bonafede Alessandro

2395

4,0

15.00

2

CN

Gallana Marco

2145

4,0

13.50

3

IM

Laketic Gojko

2364

3,5

17.00

4

FM

Del Monaco Andrea

2317

3,5

16.00

5

IM

Klundt Klaus

2314

3,5

14.50

6

FM

Plesec Damjan

2231

3,5

14.00

7

CN

Omeri Silvan

2220

3,5

11.50

8

IM

Chetverik Maxim

2244

3,0

15.00

9

M

Gallo Enrico

2067

3,0

14.50

10

M

Loiacono Antonio

2092

3,0

12.00

 

 

weiters:

 

 

 

20

CN

Engl Stefan

2047

1,5

14.00

 

 

26 Teilnehmer

 

 

 

 

Open B: Endstand nach fünf Runden:

Rg

Tit

Name

Elo

P

BH

1

CN

Rostolis Riccardo

1971

4.5

17.00

2

1N

Filippi Simone

1908

4.5

15.50

3

1N

Di Meo Antonio

1812

4.0

13.00

4

1N

Litrico Paolo

1955

3.5

16.00

5

CN

Buchicchio Giancarlo

1958

3.5

16.00

6

1N

Rosina Graziano

1811

3.5

15.50

7

 

Mohr Pablo

1836

3.5

15.00

8

CN

Cesaro Giuliano

1852

3.5

14.50

9

2N

Sartor Giovanni

1752

3.5

13.50

10

CN

Giuriato Sergio

1903

3.5

13.50

 

 

weiters:

 

 

 

14

CN

Dallaglio Giovanni

1820

3.5

11.50

15

2N

Paparella Nicole Samantha

1652

3.0

16.50

45

2N

Kofler Albin

1637

1.0

13.50

 

 

50 Teilnehmer

 

 

 

 

FSI

E

Mehr gewonnen als zerronnen…

A

gurschlergregor_puntajopen2016.jpg03.05.2017 Zum letzten Spiel der Serie C im Rahmen der italienischen Mannschaftsmeisterschaft reiste die zweite Einheit von Naturns als Tabellenführer an. Die Möglichkeit zum Kreissieg und zum Aufstieg haben Gregor Gurschler (im Bild) und Co auswärts aber liegen gelassen. 

Trotz einer 1:3-Niederlage gegen Nettuno 1 blieben die Chancen auf den Gruppensieg intakt. Dazu hätte Alto Garda gegen Nettuno 2 nicht gewinnen dürfen. Diese Begegnung endete mit einem sehr glücklichen 2:2-Unentschieden, weshalb Alto Garda an den Naturnser vorbeizog und sich das Aufstiegsrecht sicherte.

In Vinschgau gibt es dennoch keinen Grund im Trüben zu fischen. Das Gegenteil ist der Fall, versichert Obmann Anton Christanell. „Hätte mir vor der Meisterschaft jemand gesagt, dass wir mit dieser Mannschaft und den eingesetzten Spieler Zweiter werden, dann hätte ich sofort unterschrieben.“ So gesehen waren die Niederlage und der „Absturz“ auf den zweiten Rang kein Beinbruch, sagte Christanell.

Erfolgreichster Spieler war Gregor Gurschler, der in vier Einsätzen drei Siege errang. Alexander Seppi blieb ungeschlagen und errang 2,5 Punkte.

Für die aus Nachwuchsspielern bestehende dritte Mannschaft ging es hauptsächlich darum, Erfahrungen zu sammeln.

 

49° CIS Serie C-8

vom 26. Februar bis 23. April 2017

 

 Endstand nach 5 Runden:

Rg

Verein

1

2

3

4

5

6

MP

BP

1.

Alto Garda

**

2

2,0

3

2

7

12,5

2.

Naturno B

2

**

2,0

1

3

4

6

12,0

3.

Ad. Scacchi Novalis

2

2

**

½

6

11,5

4.

Nettuno 1

1

3

½

**

3

4

6

11,5

5.

Nettuno 2

2

1

1

**

3

5

10,5

6.

Naturno C

½

0

½

0

1

**

0

2,0

 

FSI

E

Südtiroler „knabbern“ am Podest

A

paltrinierinicholas3.jpg03.05.2017 Dass Padova auch heuer wieder als Sieger der italienischen Mannschaftsmeisterschaft hervorging, war irgendwie zu erwarten. Im Vergleich zu früheren Jahren brachte die Teamleitung Stars wie Caruana oder Nakamura zwar nicht ans Brett, aber Spieler wie Vallejo Pons und Peter Leko tun auch ihre Dienste bei der Titeljagd. Doch auch andere Spieler tun, was sie können. Zum Beispiel Nicholas Paltrinieri, der bei dieser Veranstaltung brillierte.

Gallipoli, eine Ortschaft in der Provinz Lecce, war Schauplatz der diesjährigen italienischen Mannschaftsmeisterschaft. Daran beteiligten sich 18 Mannschaften. Als klarer Favorit trat Obiettivo Risarcimento Padova auf. Das Team vereinte sechs italienische Großmeister (Godena, Vocaturo, Brunello, David, Dvirnyy und Mogranzini) und verpflichtete zusätzlich mit dem spanischen GM Francisco Vallejo Pons und GM Peter Leko aus Ungarn zwei Topspieler. So konnte man der Favoritenrolle gerecht werden. Ungeschlagen eilte Padova zum Titelgewinn, gefolgt von Chieti und Montebelluna Pro.

Hinter diesem Trio wurde es eng. Mit einem Rückstand von drei Punkten folgen nicht weniger als acht Mannschaften folgen auf den Rängen vier bis elf. Dank der höheren Anzahl an errungenen Brettpunkten errang Euro Scacchi aus Perugia den vierten Platz. Für dieses Team spielten neben IM Lorenzo Lodici am ersten Brett auch IM Alexander Bertagnolli (Brett 2), Grödens Spitzenbrett FM Francesco Seresin, der zweifache Landesmeister Nicholas Paltrinieri (im Bild) sowie FM Alberto Barp und Riccardo Marsili.

Paltrinieri spielte ein überragendes Turnier. Er war fünf Mal im Einsatz und erzielte dabei 4,5 Punkte, unter anderem bezwang er IM Emiliano Aranovitch und remisierte gegen IM Pierluigi Piscopo. Besonders sein Sieg in der sechsten Runde gegen Gaetano Signorelli dürfte den Kalterer erfreut haben, denn er erreichte dadurch die Marke von 2.300 FIDE-Elopunkten. Damit dürfte er in Kürze den Titel eines FIDE-Meisters erhalten. Seine Performance von 2634 Elopunkten unterstreicht eindrucksvoll sein Ergebnis in Gallipoli. Zudem erhielt er eine Auszeichnung zum besten Spieler auf dem dritten Brett.

So gut lief es bei Bertagnolli nicht, aber er trug mit 2,5 aus sechs Partien wie auch Seresin mit zwei Punktteilungen in drei Spielen zum vierten Rang bei.

Die vermeintliche „Blech“-Platzierung ist für Perugia dennoch ein Erfolg. Die Mannschaft hat sich für den „European Club Cup 2017“ qualifiziert, welcher im Oktober in der Türkei stattfindet.

 

49° CIS MASTER - Finale Campionato Italiano a Squadre

vom 27. April bis 1. Mai 2017

 

 Endstand nach sieben Runden:

Rg.

Mannschaft

Sp.

+

=

-

MP

Pkt.

1

Obiettivo Risarcimento Padova

7

6

1

0

13

20,5

2

Chieti

7

5

1

1

11

16,5

3

Montebelluna Pro

7

4

2

1

10

18,0

4

Euro Scacchi

7

3

1

3

7

15,0

5

C.S.B. V.I.P. - Le Due Torri

7

1

5

1

7

14,5

6

WorldtradingLab Club 64

7

2

3

2

7

14,0

7

Famiglia Legnanese sez. Scacchi

7

2

3

2

7

14,0

8

Conegliano A

7

2

3

2

7

13,5

9

Lazio Scacchi A

7

3

1

3

7

13,5

10

Partenopea

7

2

3

2

7

12,5

11

C.P.S. Banca IGEA

7

3

1

3

7

12,0

12

Accademia Milano

7

1

4

2

6

14,0

13

Don Pietro Carrera

7

2

2

3

6

13,5

14

Acqui Collino Group A

7

1

4

2

6

13,0

15

Fano 1988

7

2

1

4

5

13,5

16

Arrocco Chess Club Roma

7

1

3

3

5

12,5

17

Il Grifone di Arzignano 1

7

1

3

3

5

12,0

18

DLF Steinitz A Roma

7

0

3

4

3

9,5

 

Alle Details auf Chess-Result

 

Arco

E

Zu Rang drei fehlte ein halber Punkt

A

devitagianni4.JPG30.04.2017 In Arco fand eine Woche nach Ostern die siebte Auflage des Osterturniers statt. Die Qualität der Veranstaltung war nicht übermäßig hoch, und so konnte sich der eine und andere Südtiroler Teilnehmer Hoffnungen auf einen der vorderen Plätze machen.

Dazu reichte es nicht ganz: Ruben Bernardi, der als Nummer vier gesetzt war, musste sich nach sieben Runden mit Rang acht begnügen. Er erzielte 4,5 Punkte. Gianni de Vita (im Bild), der wie Bernardi in der gleichen Punktgruppe das Turnier beendete, aber dank der besseren Feinwertung als Sechster in den Preisgeldrängen landete, vergab eine bessere Platzierung, vielleicht sogar den dritten Rang, in der letzten Runde durch eine Punktteilung, er hätte dazu allerdings gegen FM De Santis gewinnen müssen.

Auf Quote vier kam Giuseppe Voltolini, was in der Endabrechnung den zehnten Rang ergab.

Die übrigen Südtiroler Teilnehmer blieben unter der 50-Prozent-Marke.

Zum Sieger kürte sich IM Fabio Bruno, der einzige Titelträger im Feld. Er wiederholte seinen Vorjahreserfolg.

 

Arco 7° Open internazionale di Pasqua 2017

vom 21. bis 25. April 2017

 

Endstand nach 7 Runden:

Rg

Tit

Name

Elo

Fed

P

BH

1

IM

BRUNO Fabio

2422

ITA

6,0

28.50

2

CN

BELLI Giorgio

2109

ITA

5,5

26.00

3

FM

DE SANTIS Alessio

2243

ITA

5,0

29.00

4

CN

LEZZERINI Marco

2122

ITA

5,0

28.50

5

 

Robertsen Thomas

2160

NOR

5,0

26.50

6

CN

DE VITA Gianni

2054

ITA

4,5

28.00

7

CN

TENCATI Giuseppe

2041

ITA

4,5

25.00

8

M

BERNARDI Ruben

2159

ITA

4,5

24.50

9

1N

BUGLISI Massimo

1925

ITA

4,5

23.50

10

M

VOLTOLINI Giuseppe

2109

ITA

4,0

25.00

 

 

weiters:

 

 

 

 

15

CN

DALLAGLIO Giovanni

1820

ITA

3,5

25.00

22

1N

CALDARA Sisto

1750

ITA

3,0

23.00

26

2N

HALLER QUENTIN

1545

ITA

3,0

20.50

27

2N

DEGAUDENZ Fabio

1584

ITA

3,0

19.00

31

2N

KOFLER Albin

1637

ITA

2,0

22.00

 

Montesilvano

E

Aufholjagd in der zweiten TurnierhälfteA

 

paparellanicole_smmfinale2017.jpg23.04.2017  Montesilvano ist eine Stadt in der Provinz Pescara und beherbergt 54.000 Einwohnern. In knapp zwei Wochen werden dort die Finalspiele der „Trofeo scacchi scuole“ ausgetragen. Zu Ostern gab es bereits eine Schachveranstaltung, und zwar eine offene Veranstaltung mit mehreren Open.

Das  A-Open bestritten 40 Teilnehmer, darunter zwei IM, fünf FM und eine WFM. Nach sechs Runden gab es durch IM Miraga Aghayev einen Solosieg. Mit 5,5 Punkten verwies er FM Mario Sibilio auf den zweiten Rang.

Im B-Open beteiligten sich 48 Spieler, darunter mit Nicole Samantha Paparella die Nummer eins der SSB-Damenrangliste. In den ersten drei Runden lief es für die Boznerin nicht gerade nach Wunsch. Erst in den letzten drei Runden nahm sie Fahrt auf und kam in der Endwertung auf 3,5 Punkte, was ihr den 16. Rang einbrachte.

 

Montesilvano: 3° Festival di Pasqua 2017

vom 14. bis 17. April 2017

 

Open B: Endstand nach 6 Runden:

Rg

Name

Elo

P

BH

Vitale Michele 

1763 

5.0 

19.00 

Seccia Alessandro 

1437 

5.0 

17.50 

Verdicchio Renato 

1750 

4.5 

21.00 

Ciccale' Piero 

1711 

4.5 

19.50 

Carla' Christian 

1784 

4.5 

18.50 

Bruni Emiliano 

1732 

4.5 

16.50 

Marasa' Giuseppe 

1659 

4.0 

22.00 

Zincani Riccardo 

1587 

4.0 

19.50 

Solaroli Riccardo 

1814 

4.0 

18.50 

10 

Madiai Filippo 

1773 

4.0 

18.00 

 

Weiters:

 

 

 

16 

Paparella Nicole Samantha 

1652 

3.5 

16.50 

 

48 Teilnehmer

 

 

 

 

Zevio

E

Podestplatz löst Glücksgefühle aus

A

IMG-20170412-WA0001.jpg13.04.2017  Alexander Benvenuto hat beim Bozner Open des Jahres 2014 das Gefühl eines Turniersiegers kennen gelernt. Beim B-Turnier in Zevio gelang ein solcher Erfolg zwar nicht, aber man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, als hätte der zweite Platz einen ähnlichen, wenn nicht höheren Stellenwert. Das „Viktory“-Zeichen lässt jedenfalls darauf schließen.

Womöglich war es ein anderes Detail des Turnierverlaufs, das den Bozner ein strahlendes Lächeln ins Gesicht zauberte. „Ich blieb in den fünf Runden ungeschlagen!“ schrieb er dem Schreiber dieser Zeilen. Nach zwei Punkten in den ersten drei Runden holte er mit zwei Siegen in den letzten beiden Partien noch kräftig auf, zum Turniersieg reichte es aber nicht mehr. Dennoch ist der zweite Platz ein Beleg für seinen Aufwärtstrend.

Im C-Open war eine zweite Vertreterin des ASD Arci Scacchi „am Werk“. Barbara Balzan kam aber über Platz 14 nicht hinaus.

 

3° trofeo "Città di Zevio" - Open C

vom 7. bis 9. April 2017

 

Open B: Endstand nach fünf Runden:

Rg

Kat

Name

Elo

Nat

P

BH

1

2N

Ghiotto Marco Luigi

1735

ITA

4,5

13.00

2

2N

Benvenuto Alexander

1702

ITA

4,0

13.50

3

1N

De Biaggi Paolo

1864

ITA

3,5

16.00

4

2N

Tencheni Maurizio

1685

ITA

3,5

14.00

5

1N

Rosina Graziano

1811

ITA

3,5

13.00

6

2N

Marcucci Michele

1695

ITA

3,5

12.00

7

1N

Gneo Marco

1775

ITA

3,5

11.00

8

2N

Dai Zotti Marco

1717

ITA

3,0

14.00

9

2N

Jirillo Antonio

1614

ITA

3,0

13.50

 

 

Weiters:

 

 

 

 

32

CM

Dallaglio Giovanni

1820

 

1,0

10.00

 

 

33 Teilnehmer

 

 

 

 

 

Open C: Endstand nach fünf Runden:

Rg

Kat

Name

Elo

Nat

P

BH

1

NC

Mai Daniele

1392

ITA

4,0

15.50

2

NC

Trigili Franco

1440

ITA

3,5

15.00

3

NC

Morandini Alessandro

1270

ITA

3,5

14.00

4

NC

Venturini Valter

1326

ITA

3,0

13.00

5

3N

Benetti Andrea

1296

ITA

3,0

12.50

 

 

Weiters:

 

 

 

 

13

NC

Balzan Barbara

1371

ITA

1,5

10.00

 

 

14 Teilnehmer

 

 

 

 

 

CIS 2017

E

Naturns nach „Derbysieg“ Zweiter

A

folgaria.jpg30.03.2017 Mit einem Erfolgserlebnis kehrte die erste Mannschaft von Naturns aus Folgaria zurück. Dort hatten Stefano Bonagura, Alexander Teutsch, Hans Unterthurner und Raoul Nicolodi bei der CIS der Serie B, Kreis 4, den zweiten Platz vor dem SC J. Richter/Lask belegt. Aber statt ein Glas Sekt zu genießen begleitete ein Magengeschwür das Quartett auf der Heimreise…

Für Schmerzen in der Bauchgegend waren die verpassten Chancen auf den Wiederaufstieg in die Serie A1 verantwortlich. Dafür machte das von FM Stefano Bonagura angeführte Team die Niederlage in der Schlussrunde, aber auch die Vorkommnisse in der zweiten Runde, von denen der spätere Sieger und Aufsteiger ASD Valbelluna profitierte, als die Hauptursachen aus.

Für Naturns als auch für die Bozner Vertretung des J. Richter/Lask, die mit Giuseppe Voltolini, Atto Billio, Stefan Engl und Markus Thurner spielte, begann das fünfrundige Turnier nach Wunsch. Nach den ersten beiden Runden mit je zwei Siegen lagen beide Teams mit je vier Punkten vorne. Völlig daneben ging die Nachmittagsrunde des zweiten Spieltags. Naturns unterlag Valbelluna mit 1:3, Richter/Lask wurde von US Trentina mit 0,5:3,5 geschlagen. In der vierten Runde standen sich die beiden Südtiroler Mannschaften gegenüber. Die Begegnung entschied Naturns mit 3:1 für sich. Mit zwei Mannschaftspunkten und zwei Brettpunkten weniger als das führende Team von Valbelluna ging es in die Schlussrunde.

In dieser leisteten die Bozner der Mannschaft aus Naturns wertvolle Schützenhilfe. Gegen Valbelluna errang Richter/Lask einen klaren 3,5:0,5-Sieg. Doch Naturns verlor gleichzeitig gegen Trevigiana mit 1,5:2,5 und verpasste damit den Gruppensieg, den sich Valbelluna trotz der Niederlage sicherte.

Dabei hätte es anders kommen können. Sportlich beeinflusst wurde die Meisterschaft von Trevigiana, das in der zweiten Runde glatt mit 4:0 gegen Valbelluna gewann. Doch dann stellte sich heraus, dass die Aufstellung nicht regelkonform war, weshalb die Turnierleitung das Ergebnis am „grünen Tisch“ in ein 0:4 zu Gunsten von Valbelluna strafverifizierte.

 

Einzelergebnisse Naturns: Brett 1 Stefano Bonagura 2,5/5, Brett 2 Alexander Teutsch 2,5/5, Raoul Nicolodi 3,0/5, Brett 4 Hans Unterthurner 3,5/5.

Einzelergebnisse Richter/Lask: Brett 1 Giuseppe Voltolini 2,5/5, Brett 2 Atto Billio 2,0/5, Brett 3 Stefan Engl 2,5/5, Brett 4 Markus Thurner 3,5/5.

3. Runde: Naturns – Richter/Lask 3:1. Brett 1: Bonagura – Voltolini remis, Brett 2: Teutsch – Billio 1:0, Brett 3: Nicolodi – Engl 1:0, Brett 4: Unterthurner – Thurner remis.

 

CIS 2017 Serie B – Kreis 4

vom 24. bis 26. März 2017 in Folgaria

 

Endstand:

Rg.

Mannschaft

Sp.

S

R

N

MP

Pkt.

1

ASD Valbelluna Scacchi

5

4

0

1

8

12,5

2

Naturno A

5

3

0

2

6

11,5

3

ASD J. Richter Lask BZ

5

3

0

2

6

10,5

4

AD Scacchi Trevigiana

5

1

2

2

4

8,0

5

ASD Circolo Scacchistico Excelsior

5

1

1

3

3

10,0

6

ASDPS Unione Scacch. Trentina B

5

1

1

3

3

7,5

 

CIS 2017

E

Kenntnisse der Eröffnungstheorie wären angebracht

A

demetz29.03.2017 Nach längerer Zeit spielte der vielfache Landesmeister Rainer Demetz vom SC Gröden wieder einmal ein Turnier außerhalb der Landesgrenzen. In Folgaria verhalf er im Rahmen der CIS seinem Team von Unione Scacchistica Trentina zum Klassenerhalt.

Dieses Team bestand neben Demetz aus den aus der SMM bekannten Spielern wie FM Stefano De Eccher, Stefano Moncher, Marco Pangrazzi und Massimo Zucchelli. In dieser Zusammensetzung, wobei Demetz mit seinen 50 Jahren der jüngste Spieler war, war der Klassenerhalt in der Serie A1 das erklärte Ziel. Und dieser wurde mit dem vierten Rang auch erreicht.

„Bei mir persönlich war die Leistung durchwachsen“, schrieb der Grödner Anwalt in einer E-Mail, „vor allem bedingt durch die chronische Zeitnot, die von der mangelnden Eröffnungstheoriekenntnis herrührte“. Nach einem leichten Sieg in der Auftaktrunde gegen Elia Riccobon folgten in den Runden zwei (gegen Gregori Giacomo, Elo 2172) und vier (gegen Andrea Bianchi, 2115) zwei umkämpfte Unentschieden. In der fünften und letzten Runde erlitt er gegen Stefano Baldazzi (2220) seine einzige Niederlage, die vermeidbar gewesen sei, schrieb Demetz. So kam er auf  zwei Punkte aus vier Begegnungen. De Eccher (1 aus 4) und Pangrazzi (1,5 aus 5) blieben unter ihren Möglichkeiten, Moncher mit drei Punkten in fünf Begegnungen und Zucchelli mit 1,5 Punkten aus zwei Spielen übertrafen die 50-Prozent-Hürde. Der Sieg in dieser Gruppe ging an ASD CS Asolo, das als einziges Team ohne Titelträger antrat.

 

CIS 2017 Serie A1 – Kreis 2

vom 24. bis 26. März 2017 in Folgaria

 

Endstand:

Rg.

Team

P

S

R

N

MP

BP

1

ASD Circolo Scacchistico Asolo

5

2

3

0

7

11,0

2

CIB Unigas Canal Venezia

5

2

2

1

6

11,5

3

GEGRAF Reggio Emilia

5

2

2

1

6

11,0

4

ASDPS Unione Scacchistica Trentina

5

2

1

2

5

9,0

5

SST 1904 ASD

5

1

2

2

4

9,5

6

AD Scacchi e Dama Faenza

5

1

0

4

2

8,0

 

Treviso

E

„Prestigeduelle“ beim Schachturnier von Treviso

A

balzanbarbara2017.jpg22.03.2017 Barbara Balzan (im Bild) vom ASD Arci Scacchi dürfte über ihr Abschneiden beim D-Open des Festivals von Treviso entzückt gewesen sein. Bei ihrem siebten Antreten bei einem nationalen Turnier hat sie zum ersten Mal die 50-Prozent-Hürde erreicht.

Dabei gelang ihr auch ein Sieg gegen ihren Vereinskollegen Andrea Giacomazzi, der erst in der Schlussrunde mit einem Sieg sein Ergebnis verbesserte.

Auch im gut besetzten A-Open (zwei GM, drei IM und neun FM) waren Südtiroler Spieler beteiligt. Am besten schnitt Davide Olivetti ab. Er errang drei Punkte, was im Feld der 38 Spieler den 17. Rang ergab. Ein besseres Ergebnis verhinderte sein früherer Vereinskollege beim ASD Arci Scacchi, FM Francesco Seresin, der dem Bozner in der vierten Runde das Nachsehen gab.

Ein positives Abschneiden verzeichnete Matthias Feichter im C-Open. Mit seinen drei Punkten errang er eine Platzierung unter den ersten Zehn.

(Foto: Homepage ASD Arci Scacchi)

 

Torneo internazionale Città di Treviso

vom 17. bis 19. März 2017

 

Open A - Endstand nach fünf Runden:

Rg

Tit

Name

Nat

Elo

P

Cut1

IM 

Genocchio Daniele 

ITA 

2411 

4.0 

13.50 

IM 

Rombaldoni Denis 

ITA 

2478 

4.0 

13.00 

GM 

Lazarev Vladimir 

FRA 

2376 

4.0 

10.00 

FM 

Dappiano Andrea 

ITA 

2306 

3.5 

13.50 

FM 

Seresin Francesco 

ITA 

2296 

3.5 

12.50 

GM 

Godena Michele 

ITA 

2515 

3.5 

11.50 

IM 

Basso Pier Luigi 

ITA 

2462 

3.5 

10.50 

 

Santolini Luigi 

ITA 

2208 

3.0 

14.00 

FM 

Corvi Marco 

ITA 

2302 

3.0 

13.50 

10 

FM 

Di Benedetto Edoardo 

ITA 

2254 

3.0 

13.00 

 

 

weiters:

 

 

 

 

17 

 

Olivetti Davide 

ITA 

2116 

3.0 

10.50 

22 

 

Voltolini Giuseppe 

ITA 

2116 

2.5 

10.00 

31 

 

De Vita Gianni 

ITA 

2060 

1.5 

10.00 

 

 

38 Teilnehmer

 

 

 

 

 

Open C - Endstand nach fünf Runden:

Rg

Name

Nat

Elo

P

Cut1

Stringhetta Elio 

ITA 

1655 

4.5 

13.50 

Santo Fernando Manuel 

ITA 

1577 

4.0 

13.00 

Leone Cataldo 

ITA 

1596 

4.0 

11.50 

Jimchi Abdelaziz 

ITA 

1691 

4.0 

9.00 

Marcucci Michele 

ITA 

1694 

3.5 

13.50 

 

weiters:

 

 

 

 

Feichter Matthias 

ITA 

1589 

3.0 

12.50 

25 

Florian Andreas 

ITA 

1519 

2.0 

12.00 

30 

Haller Quentin 

ITA 

1557 

1.5 

12.50 

33 

Scarabello Graziano 

ITA 

1628 

1.0 

10.00 

 

35 Teilnehmer

 

 

 

 

 

Open D – Endstand nach fünf Runden:

Rg

Name

Nat

Elo

P

Cut1

Monegato Leonardo 

ITA 

1440 

4.5 

14.00 

Toniolo Samuel 

ITA 

1407 

4.5 

12.00 

Stanila Serban 

ITA 

1464 

4.0 

15.50 

Grillo Gianluca 

ITA 

1346 

4.0 

10.50 

Ombrella Massimo 

ITA 

1500 

4.0 

10.50 

 

weiters:

 

 

 

 

21 

Balzan Barbara 

ITA 

1358 

2.5 

11.00 

31 

Giacomazzi Andrea 

ITA 

1081 

2.0 

9.50 

38 

Giacomazzi Anna 

ITA 

1335 

1.0 

10.50 

 

43 Teilnehmer

 

 

 

 

 

Gabicce Mare

E

Wenn man auf Ratschläge nicht hört…

A

casadio.jpg29.01.2017 Lorenzo Casadio und sein Sohn Niccoló begaben sich Anfang des Jahres nach Gabicce Mare, einer Ortschaft, die südlich von Cattolica liegt. Aber nicht um dort Urlaub zu machen, nein, ein Schachturnier zu spielen, und das mit einem möglichst guten Ergebnis: Das war das Ziel der beiden…

Dafür schienen die Voraussetzungen ideal zu sein. Niccolò war mit seinen 1564 FIDE-Elopunkten die Nummer zwei der Setzliste des C-Opens, das 21 Spieler umfasste. Dennoch lief es beim amtierenden U12-Regionalmeister im ersten Turnierdrittel alles andere als rund. „Weil er auf meine Ratschläge nicht hörte“, war sich Vater Lorenzo sicher. Dann änderte er seinen Spielmodus und hatte am letzten Spieltag noch die Möglichkeit, mit einem Sieg auf das Podest aufzuspringen, doch statt eines Sieges handelte er sich eine Niederlage ein, die ihn im Endklassement zurückwarf.

Für Lorenzo Casadio lief es im A-Open ebenfalls nicht nach Wunsch. Zwar startete er mit einem unerwarteten Sieg gegen einen höher bewerteten Gegner, doch dann konnte er nur noch zwei Punktteilungen erringen und landete abgeschlagen am Ende der Schlussrangliste.

Auch im B-Open war eine Südtiroler Beteiligung zu notieren. Raimund Nägele erzielte dabei 5,5 Punkte und Rang 15.

 

Gabicce Mare: 5° Festival Mare d‘inverno

Vom 2. bis 6. Jänner 2017

 

Endstand Open A nach 9 Runden:

Pos

Tit

NAME

Rtg

Fed

Pts

Buc1

1

IM

Lodici Lorenzo

2358

ITA

7,5

43.0

2

IM

Nguyen Piotr

2425

POL

6,5

47.5

3

IM

Wieczorek Oskar

2465

POL

6,5

46.5

4

IM

Nemeth Miklos

2456

HUN

6,0

47.5

5

IM

Csonka Attila Istvan

2330

HUN

6,0

45.0

6

FM

Barp Alberto

2203

ITA

5,5

40.0

7

 

Medici Simone

2175

SUI

5,5

40.0

8

IM

Kovacs Gabor

2475

HUN

5,5

39.5

9

 

Paleologu Vladimir

2114

SUI

5,5

39.5

10

CN

Lateana Domenico

2053

ITA

5,5

39.0

 

 

Weiters:

2278

ITA

5,0

42.0

29

 

Casadio Lorenzo

1933

ITA

3,0

35.0

 

 

34 Teilnehmer

 

 

 

 

 

Endstand Open B nach 9 Runden:

Pos

Tit

NAME

Rtg

Fed

Pts

Buc1

1

CN

BECCARINI GIACOMO

1931

ITA

7,5

47.0

2

2N

CASTELLARI Claudio

1762

ITA

7,0

46.5

3

CN

PEPE Mario

1915

ITA

6,0

48.5

4

CN

MANCINI Giustino

1953

ITA

6,0

47.5

5

1N

ALBINI FEDERICO

1830

ITA

6,0

45.0

6

1N

SANTINELLI Michele

1928

ITA

6,0

44.0

7

1N

TAGLIAFERRI Valerio

1807

ITA

6,0

42.0

8

1N

VECCHIONE Anna Pia

1738

ITA

6,0

38.5

9

2N

CIANI Davide

1708

ITA

5,5

46.0

10

1N

BRIFFAULT Philippe

1859

ITA

5,5

45.0

 

 

weiters:

 

 

 

 

15

1N

NAEGELE Raimund

1853

ITA

5,5

35.5

 

 

51 Teilnehmer

 

 

 

 

 

Endstand Open C nach 9 Runden:

Pos

Tit

NAME

Rtg

Fed

Pts

Buc1

1

3N

GALLO Fausto

1434

ITA

6,0

36.5

2

NC

SPARVOLI FEDERICO

1212

ITA

6,0

33.5

3

1N

CATALANO Luigi

1506

ITA

5,5

34.0

4

3N

LICANDRO Michele

1550

ITA

5,5

33.0

5

NC

TONETTO FEDERICO

1361

ITA

5,0

35.5

6

NC

RENZI Mario

1317

ITA

5,0

33.0

7

1N

AGOSTINELLI Massimo

1590

ITA

5,0

30.0

8

2N

CASADIO NICCOLO'

1564

ITA

4,5

36.5

9

NC

SAVORETTI Luca

1375

ITA

4,5

29.0

10

NC

TURCANU MARCUS

1235

ITA

4,5

24,5

 

Montebelluna

E

Seresin kann auch Rundenturniere spielen

A

montebelluna.jpg12.01.2017 In Montebelluna fanden fanden im Rahmen des „Festival di Scacchi 2017“ in der ersten Kalenderwoche eine ganze Reihe von Veranstaltungen statt, darunter fünf geschlossene Turniere. In einem spielte Francesco Seresin vom SC Gröden mit. Dabei sorgte er für Furore…

Der Trientner, der seit knapp einem halben Jahr in den Diensten des Südtiroler Rekordmeisters steht, erhielt die Gelegenheit, in einem IM-Rundenturnier der FIDE-Kategorie 3 (Elo-Durchschnitt 2306) zu spielen. Als Nummer neun der Setzliste stand er scheinbar vor einer großen Herausforderung, doch er überzeugte auf der ganzen Linie. Zwar musste er bereits in der zweiten Runde eine Niederlage, seine einzige, gegen FM Philippe hinnehmen, er rehabilitierte sich aber mit Siegen gegen IM Bonafede und gegen den Elofavorit GM Naumkin mehr als nur deutlich. Er kam mit 5,5 Punkten und einer Eloleistung von 2400 Punkten auf den zweiten Platz. Zum Dank übereichte ihm der Organisator, IM Pierluigi Basso die Bestätigung einer Meisternorm (oben im Bild).

Im Vergani-Cup war FM Andrea Dappiano mit von der Partie. Beim Sieg von GM Inkiov erreichte der für Deutschnofen spielende FM aus Trient fünf Punkte und den fünften Platz. Im fünfrundigen Open „Trofeo Triathlon“ erzielte Giovanni Dallaglio drei Punkte und wurde damit Sechster. Den Sieg sichterte sich die Dorsa Derakhshani, eine internationale Meisterin aus Iran.

 

IM Round Robin – Montebelluna 2017

Vom 3. bis 8. Jänner 2017

 

Rg

Tit

Name

Elo

Nat

P

SB

1

FM

Juhasz Armin

2380

HUN

6,5

28.25

2

 

Seresin Francesco

2177

ITA

5,5

24.00

3

IM

Dragojlovic Andjelko

2339

KRO

5,5

21.75

4

IM

Bonafede Alessandro

2402

ITA

5,0

20.50

5

FM

Di Benedetto Edoardo

2239

ITA

5,0

19.25

6

FM

Migot Tangi

2371

FRA

4,5

17.75

7

FM

Philippe Guillaume

2344

FRA

4,0

16.75

8

WFM

Di Benedetto Desiree

2155

ITA

4,0

15.00

9

GM

Naumkin Igor

2437

RUS

3,5

14.25

10

 

Dobboletta Alex

2213

ITA

1,5

8.00

 

Vergani Cup – Montebelluna 2017

Vom 3. bis 8. Jänner 2017

 

Rg

Tit

Name

Elo

Nat

P

SB

1

GM

Inkiov Ventzislav

2439

BUL

7,5

28.00

2

FM

Martin Julian

2291

GER

7,0

26.75

3

IM

Rogulj Branko

2397

KRO

7,0

24.50

4

IM

Biti Ozren

2357

KOR

5,5

19.50

5

FM

Dappiano Andrea

2307

ITA

5,0

18.00

6

 

Loiacono Antonio

2110

ITA

4,5

13.00

7

 

Loiacono Leonardo

2130

ITA

3,5

8,50

8

FM

Zamengo Fulvio

2280

ITA

3,0

8.25

9

 

Zucchelli Massimo

2169

ITA

1,5

4.25

10

 

Pasini Nicolo

2163

ITA

0,5

0.75

 

 

Trofeo Triathlon – Montebelluna 2017

Vom 5. bis 8. Jänner 2017 – Endstand nach fünf Runden

 

Rg

Tit

Name

Elo

Fed

P

Buc1

1

IM

Derakhshani Dorsa

2370

IRI

4,5

13.00

2

 

Panican Gheorghe

1917

ITA

4,0

13.50

3

CN

CARINI Massimo

1975

ITA

3,5

13.50

4

CN

Romagnoli Franco

2053

ITA

3,5

12.00

5

CN

CARDARELLI Angelo

1957

ITA

3,5

10.50

6

CN

DALLAGLIO Giovanni

1887

ITA

3,0

14.00

7

 

Mishkovski Lubomir

2029

BUL

3,0

14.00

8

2N

Pierrat Marco

1843

ITA

3,0

11,50

9